Kanal-TV-Untersuchung spart Zeit und Kosten

Sind die Abwasserleitungen einmal im Haus und bis zum Kanal verlegt, sollen sie im Untergrund einfach funktionieren. Jeden Tag läuft das Abwasser aus Küche, Bad und WC durch die Rohre zum Hausanschluss und von dort aus in das kommunale Abwassernetz bis hin zur Kläranlage. Das läuft lange Zeit problemlos ab, selbst dann noch, wenn die Leitungen defekt sind. Eine undichte Leitung verrät sich beispielsweise durch das Wasser, das langsam still und leise durch die brüchigen Stellen sickert und beispielsweise zu feuchten Stellen im Mauerwerk führen kann.

Kanal-TV Untersuchung

Eine rechtzeitige Untersuchung beugt größeren Schäden vor

Soll eine neue Garage errichtet, die Hofeinfahrt gepflastert oder ein Wintergarten die Nutzfläche des Hauses erweitern, ist eine vorherige Untersuchung der Abwasserkanäle mit Kanal TV eine einfache Angelegenheit, um möglichen Schäden rechtzeitig auf die Spur zu kommen.

Wird bei der Kanal TV Untersuchung festgestellt, dass die Abwasserrohre bereits erste Risse aufweisen oder die Wurzeln des nahestehenden Baumes sich in das Rohr gezwängt haben, kann das Rohr saniert werden, bevor auf ihnen ein Bauwerk errichtet wird. Soll die Immobilie verkauft werden, lässt sich mit Kanal TV der Zustand der Abwasserleitungen dokumentieren – und der Wert des Hauses steigern. Schließlich hat der Käufer keinen Grund für Reklamationen.


Häufige Fragen zum Kanal-TV

Die Kameras zeichnen während der gesamten Fahrt alles auf, was ihnen vor die Linse kommt, speichern das oder schicken es zur Speicherung direkt in den Fahrwagen. Die digitale Technik speichert alles, so dass anschließend sämtliche Daten wahlweise auf DVD oder anderen Datenträgern vervielfältigt werden können. Mit Hilfe dieser Dokumentation wird klar ersichtlich, ob eine Sanierung der Abwasserrohre sinnvoll ist – oder ob alles in Ordnung ist.

Ein Bericht fasst sämtliche gewonnenen Erkenntnisse gut lesbar zusammen. Sämtliche Schäden sind auf den digitalen Speichern sichtbar, vom feinen Haarriss angefangen bis hin zu schwerwiegenden Rohrbrüchen, bei denen fast das gesamte Abwasser ungeklärt im Untergrund versickert. Außerdem lässt sich mit Hilfe der Aufzeichnungen der gesamte Verlauf der kontrollierten Abwasserkanäle feststellen. Besonders in den Bereichen, in denen es keine Pläne oder anderen Aufzeichnungen über die verlegten Kanalsysteme gibt, kann das sehr hilfreich sein.

Auf privatem Grund ist die Untersuchung des Kanals mit Hilfe von Kameras vom Eigentümer des Grundstücks zu tragen. Nach dem Wasserschutzgesetz, das in der ganzen Bundesrepublik gültig ist, tragen Grundstückseigentümer die Verantwortung dafür, dass die Abwasserleitungen auf ihrem Grundstück in Ordnung sind.

Wurden die Leitungen bis zum 31. Dezember 1964 verlegt, mussten sie bis zum 31. Dezember 2015 untersucht werden. Die Untersuchung darf jedoch nur von sachkundigen Firmen durchgeführt werden, die anschließend eine Bescheinigung über die Ergebnisse ausstellen, die dann wiederum bei den zuständigen Behörden vorgelegt werden muss.

Doch selbst wenn durch die Untersuchung mit Hilfe der Kameras festgestellt wurde, dass ein Sanierungsbedarf bei den Abwasserleitungen besteht, hat der Hauseigentümer noch ausreichend Zeit, diese in den kommenden Jahren durchzuführen.

Ist das Haus vermietet, darf der Hauseigentümer als Vermieter weder die Kosten für die Inspektion des Kanals, noch für die Sanierung der Abwasserleitungen auf die Nebenkosten umlegen. Ist eine Abwasserleitung defekt oder undicht, stellt dieses einen Mangel des Hauses dar, den der Vermieter auf seine Kosten beseitigen muss.


Wann eine Untersuchung sinnvoll ist

Kanal TV ist eine spezielle Untersuchung, mit deren Hilfe sich der bauliche Zustand verlegter Rohre einfach überprüfen lässt. Eingewachsene Wurzeln, Rohrbrüche und Undichtigkeiten werden entdeckt und können bei Bedarf zielgerichtet saniert werden. Bei Neubauten können mit Hilfe einer Kanal TV Untersuchung die Hausanschlüsse akkurat eingemessen werden und bei der Abnahme eines neu errichteten Gebäudes zeigt die Untersuchung, dass sämtliche Kanäle ordnungsgemäß verlegt und angeschlossen wurden. Das hilft bei Garantie- und Gewährleistungsfällen.

Ausstattung Kanal-TV-Fahrzeug

Wie die Untersuchung einfach funktioniert

Die Inspektion mit einer Kamera liefert schnelle Bilder. Sie ist innovativ und eine ideale Methode, um den Zustand der Rohre zu prüfen und mögliche Schäden präzise zu orten. Die Kamera wird in den Rohren elektronisch gesteuert und über einen Monitor ständig überwacht. Die Linse der Kamera kann rotieren und lässt sich um 360 Grad drehen. So kann wirklich jeder Winkel der Rohre genau inspiziert werden. Sie liefert tadellos scharfe und farbige Bilder, die sich auf dem Monitor betrachten lassen. Da sämtliche Aufnahmen digital gespeichert werden können sie später auf einen Datenträger kopiert und archiviert werden.

Die von uns benutzten Kameras eignen sich sämtlich für die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Prüfung der Abwasserleitungen. Sie können uns gerne ansprechen – wir bieten diese auch kurzfristig an. Wer als Hauseigentümer oder Inhaber eines Gewerbebetriebes seine Abwasserleitungen über die Gebäudeversicherung abgesichert hat, muss den Dichtheitsnachweis auch gegenüber der Versicherung führen. Kommt es zu einem Schadensfall sind andernfalls die Abwasserrohre nicht mehr versichert. Näheres verraten die Konditionen des entsprechenden Versicherungsvertrages.

Mit Hilfe der Kameras lässt sich der Zustand der Abwasserrohre regelmäßig überprüfen, so dass kleinere Fehler sofort gefunden werden können. Diese lassen sich oft reparieren, ohne dass die Erde über den Rohren aufgegraben werden müsste.